Login  

   

Startseite

Willkommen auf der Homepage der Privat-Musikkapelle Scherpenseel. Hier finden Sie alle Informationen rund um den Verein, die Ausbildung neuer Musiker, sowie die Kontaktdaten für ein Engagement des Vereins oder der Bigband. Sie haben noch Fragen oder Anmerkungen? Die Kontaktdaten entnehmen Sie unserem Impressum.

November 2019

Strahlend blauer Himmel, die Sonne lacht und die Temperaturen befinden sich gerade so über dem Gefrierpunkt. Am vergangenen Samstag boten sich den Ü60 Musikern der Privat-Musikkapelle Scherpenseel und ihren Partnern perfekte  Bedingungen, um die Vorweihnachtszeit gemeinsam einzuläuten. Gemeinsam machten sich die 30 Teilnehmer morgens gut gelaunt auf den Weg nach Aachen. Dort wurden sie in der Backstube der Printenbäckerei Klein bereits vom Junior Chef erwartet, der ihnen einen exklusiven Blick hinter die Kulissen ermöglichte. Mit viel Enthusiasmus und begeistert von seinem Handwerk führte Klein durch die Welt der unterschiedlichen Printen. Herstellung und Tradition des Aachener Traditionsgebäcks wurden dabei den „Oldies“ der PMS ebenso wie lustige Anekdoten näher gebracht. Auch die ein oder andere Geschmacksprobe überzeugte die Besucher vollauf.

 

Nach einer Stärkung bei einem gemeinsamen Mittagessen wurde in kleineren Gruppen der Aachener Weihnachtsmarkt erkundet. Mit vielen Gesprächen über alte Zeiten bei Glühwein und Kaiserwetter nutzten die Teilnehmer in Begleitung des Vorstandes der PMS die Zeit und brachten sich in vorweihnachtliche Stimmung. 

Auch die Bühne auf dem Katschhof konnte schon einmal in Augenschein genommen werden, auf der die Oldies mit den restlichen Musikern des Musikvereins am Montag, den 09.12. um 19 Uhr ein kleines Weihnachtskonzert gestalten werden. Nach einem gemeinsamen Ausklang in Aachen ging es mit dem Zug wieder zurück in die Heimat.

Für ihren langjährigen Einsatz im Verein konnte mit dieser Aktion den Musikern und ihren Partner einmal von Seiten des Vorstandes gedankt werden. Aus diesem Grund lud der Verein seine Mitglieder bereits zum dritten Mal zur „Oldie Tour“ ein. Der Verein ist glücklich und dankbar, auf eine lange Tradition zurückzublicken und freut sich darüber, dass ein generationsübergreifendes Miteinander aktiv gelebt wird.

 

Oktober 2019

Am 11. Oktober ging es wieder los! Unsere Jugendlichen brachen zu ihrer jährlichen Herbstfahrt auf. Das Nachwuchsorchester machte sich zusammen mit fünf Betreuern auf nach Kelberg in der Eifel, um dort ein paar schöne Herbsttage zu verbringen. Nach einer lustigen Hinfahrt in zwei Bullis wurden am Abend zunächst wieder die Zimmer bezogen und ein paar Kennenlernspiele gemacht. Auch das bei Groß und Klein beliebte Werwolfspiel durfte nicht fehlen. 

Am Samstag ging es dann zum Freizeitpark Klotten, ausgestattet mit einem Lunchpaket. Von Achterbahnen und Wildwasserbahnen über verschiedene Schaukeln bis hin zu einem schönen Tierpark hatte der Freizeitpark für alle Altersgruppen etwas zu bieten, so dass keine Langeweile aufkam. Am Abend wurde dann noch gemeinsam Pizza gebacken. Im Anschluss wurde dann wieder viel gespielt.

Am dritten Tag stand dann eine gemeinsame Probe des Nachwuchsorchesters an. Dirigent Günter Preuth reiste extra mit allen Instrumenten an, um alte wie neue Stücke mit den Kindern zu proben. Nach zweistündiger Probenarbeit hatten sich dann alle ein üppiges Mittagessen mit leckerem Nachtisch verdient. Am Nachmittag ging es dann wieder nach draußen an die frische Luft zum nahegelegenen Waldlehrpfad. Dort konnten die Kinder neben dem Erleben der schönen Natur auch viele interessante Dinge über den Wald lernen. Im Anschluss konnten sich alle nochmal bei einer Runde Tischtennis oder Fußball austoben.

Am letzten Tag ging es dann zunächst wieder zu einer Sommerrodelbahn, welche sich schon im letzten Jahr großer Beliebtheit erfreute. Im Anschluss wurde es dann wieder anstrengend für die Kinder. Aufgeteilt in Fünfergruppen mussten sich die jeweiligen Teams durch einen in der Herberge vorbereiteten Escape-Room arbeiten und einige Rätsel lösen, um die finsteren Machenschaften des "Dr. Evil" zu vereiteln. Doch alle Teams meisterten die Aufgaben mit Bravur, wobei jeder seine Stärken einsetzen konnte. Abends ging es wieder auf die traditionelle Nachwanderung, die auch in diesem Jahr einpaar Gruseleffekte für die Kinder bereithielt.

Am fünften Tag ging es dann leider schon wieder nach hause. Doch alle Kinder hatten ein paar schöne Tage mit ihren Freundinnen und Freunden auf der Herbstfahrt. Auch den Betreuern hat es wieder sehr viel Spaß gemacht mit solch tollen und lieben Kindern zu arbeiten. Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr!

Juli 2019

Das Vorstandsmitglied der Volksbank Heinsberg, Kurt Hauser, und der Bereichsleiter Filialkunden, Rudolf Klee, haben uns anlässlich des jährlich in Geilenkirchen stattfindenden Spendentages der Volksbank Heinsberg mit 500 Euro für unser ehrenamtliches Engagement belohnt.

Bankvorstand Kurt Hauser war voll des Lobes für unseren Verein und unsere Ehrenamtler. „Wir wollen mit unseren Spendentagen ein Zeichen dafür setzen, dass wir an die Zukunft der Vereinsarbeit glauben. Und um diese Zukunft etwas sicherer zu machen, freut es mich sehr Ihnen als kleine Finanzspritze für Ihre erfolgreiche Vereinsarbeit wieder 500 Euro übergeben zu dürfen“, so Hauser.

April 2019

Die Privat-Musikkapelle Scherpenseel 1906 zählt sicherlich zu den beliebtesten musikalischen Kulturträgern der Stadt Übach-Palenberg. Dies unterstrich auch der überaus gute Besucherzuspruch zum Frühlingskonzert.

Der Vereinsvorsitzende Bernhard Barwinski konnte die Zuhörer zu diesem Konzerterlebnis in der Mehrzweckhalle Scherpenseel begrüßen. Die Privat-Musikkapelle hatte zur Einstimmung auf den Frühling nicht nur das eigene „große“ Orchester und sein Jugendorchester aufgeboten, sondern auch mit dem geschätzten Geilenkirchener Chor O-Ton erstmalig ein Vokalensemble eingeladen. So konnte den Konzertbesuchern ein sehr abwechslungsreiches Programm geboten werden.

Der Chor O-Ton begeistere das Publikum mit seinem modernen Repertoire. Bekannte Popsongs neu arrangiert sind das Markenzeichen des Chores, der etwa bei seinen Auftritten in der Kapelle des Loherhofs stets die Zuhörer bewegte und mitriss. Das Jugendorchester der Privat-Musikkapelle Scherpenseel war bislang nur bei kleineren Feiern in Erscheinung getreten. Beim Frühlingskonzert hatte es seinen ersten großen Auftritt. Es bewies seine beachtenswerten Fortschritte etwa bei der Darbietung des Abba-Klassikers „The winner takes it all”. „Let it go“ aus dem Disneyfilm „Die Eiskönigin“ wurde mit einem Oscar prämiert. Das Scherpenseeler Jugendorchester erhielt für seine Interpretation einen begeisterten Applaus des Publikums. Eine Mischung aus kirchlicher und nachtclubähnlicher Atmosphäre erzeugten die jungen Musiker mit der Aufführung des Welthits „I will follow him“ aus dem Film „Sister Act“.

Dem „großen“ Orchester war der zweite Programmteil vorbehalten. Clarissa Engels führte gewandt und informativ durch das Programm, das mit dem Marsch „Zacatecas“ eröffnet wurde. Abwechselnd zum Konzert „Faszination Musik“, das die Privat-Musikkapelle Scherpenseel im Pädagogischen Zentrum der Stadt Übach-Palenberg spielt, dirigiert der Orchesterleiter Günter Preuth im Heimatort Scherpenseel das Frühlingskonzert. Preuth leitet das Orchester bereits seit über 30 Jahren mit großer Hingabe. Vor vier Jahren hatte er zudem die Leitung des Jugendorchesters übernommen.

Die Privat-Musikkapelle besteht derzeit aus rund 70 aktiven Musikerinnen und Musikern, darunter sind mehr als ein Drittel Jugendliche. Das Repertoire reicht von der konzertanten Blasmusik bis zur Unterhaltungsmusik. Nach dem eleganten, mexikanischen Eröffnungsmarsch „Zacatecas“ spannte die Privat-Musikkapelle einen kurzweiligen musikalischen Bogen von Märschen über die Klassik bis zum Pop.

Schon bei der Fanfare „Flight to the unknown world“ (Flucht in die unbekannte Welt) zeigten sich die Scherpenseeler von einer ganz anderen Seite. Dieses anspruchsvolle Musikstück des Komponisten Satoshi Yagisawa bot dem Orchester die Möglichkeit, die ganze Bandbreite seines Könnens vorzuführen. Die Kombination aus einer strahlenden Fanfare und einem dramatischen Choral überzeugte das Publikum schnell von den Qualitäten dieses Blasorchesters.

Es folgten ein Medley von Frank Sinatra-Klassikern und, ebenso stark präsentiert, aber ganz anders geartet, ein Medley von Liedern der Münchener Freiheit. Mit „ In Treue fest“ von Carl Teike schloss sich ein weiterer Marsch an. Aus der Welt der Marschmusik ging es gleich weiter in die Golden Sixties, ein Popmusik-Medley aus den 1960er Jahren. Der San Carlo-Marsch vereinte das „große“ Orchester und das Jugendorchester zum Abschluss eines vom Publikum hervorragend aufgenommenen Frühlingskonzertes.

Quelle: Dettmar Fischer - Aachener Nachrichten

   
© Privat-Musikkapelle Scherpenseel 1906 e.V.