Juni 2015

Schon am frühen Morgen wurde von den Mitgliedern der Privat-Musikkapelle alles drangesetzt, den jungen vielleicht angehenden Musikern einen angenehmen Aufenthalt an diesem Nachmittag zu bieten. Schließlich sollten sie von Beginn dieser Veranstaltung an neugierig sein auf das, was so ein Musikinstrument zu bieten hat. Dazu wurden nicht nur Plakate und Flyer angefertigt, sondern es standen auch Hörproben zur Verfügung. Das ganz Besondere war jedoch, dass einzelne Instrumente von den jungen angehenden Musikern auch mal ausprobiert werden konnten.

Aber nun zum Beginn der Veranstaltung. Einige Kinder aus der Blockflötengruppe hatten nun zu einem kleinen Vortrag in der Aula der Grundschule Scherpenseel eingeladen. Unter den staunenden Blicken der Eltern, die daumendrückend und mitfiebernd im Raum anwesend waren, trugen die Grundschüler einige ihrer im letzten Jahr gelernten Musikstücke vor. Unter der Leitung ihrer Lehrerin Sarah Gutt, auch ein Vereinsmitglied, (Gott sei Dank), hielten sie sich tapfer bei ihrem ersten Auftritt. In den Gesichtern der Kinder und auch der Lehrerin, die aufgeregter war als die Kinder, konnte man schließlich erkennen, dass alles gut verlaufen war, was auch dem anschließenden Applaus zu entnehmen war.

Schließlich ging es weiter mit einigen jungen Schülern. Unser Dirigent Günter Preuth hatte sich nicht gescheut, schöne Stücke auszusuchen, um allen zu zeigen, dass es sich lohnt ein Musikinstrument zu erlernen. „One Moment in time“, vorgetragen von Lara Mevissen auf dem Alt Saxophon wurde genauso toll interpretiert, wie das Stück „Take 5“ von Niklas Trockel, ebenfalls auf dem Alt Saxophon. Franziska Flecken begeisterte mit dem Flötenstück „One Moment in time“. Alle wurden von Günter Preuth auf dem Klavier begleitet. Für die Begleitung auf dem Schlagzeug sorgte Luis Gatzen.

Aber dann wurde es für die Grundschulkinder richtig interessant! Sie durften selber ausprobieren, die Holz- bzw. Blechinstrumente, das Schlagwerk. Die Nervosität konnte man bei Einigen in den Gesichtern ablesen. An Hand eines Laufzettels mussten sie jeden Raum durchgehen. Hier waren in einigen Klassenräumen jeweils Instrumentengruppen postiert und zum Angriff bereit. Hier und da hörte man immer wieder einen kleinen Applaus, wenn es gelang, einen Ton aus einem Instrument herauszubringen. Mit Hilfe an den Griffen durch unseren Günter, kam sogar ein kleines Lied zum Vorschein. Auch kleine Vorträge der Musiker wurden entsprechend honoriert. Entsprechend laut wurde es auch bei den Schlagwerkern, denn es wurde wirklich alles ausprobiert und man konnte den Spaßfaktor nicht mehr verleugnen. Manchmal war das Instrument noch größer als das Kind, was dem Eifer aber keinen Abbruch tat.

Schließlich durften die Grundschulkinder dann bei einem vollen Laufzettel einen Button ausmalen und erstellen von dem Instrument, welches ihnen am Besten gefallen hatte. Ein kleines Präsent gab es dazu.

Damit der Magen nicht zu kurz kam, wurde von vielen Mitgliedern des Vereins Kuchen gebacken und die Eltern konnten sich nebenbei kostenlos bei einem Kaffee, Kuchen und anderem Getränk Infos holen, wie sie ihre kleinen Genies zukünftig beim Erlernen eines Musikinstrumentes unterstützen können. Alles in Allem war es toller Nachmittag. Und hier noch mal ein großes Dankeschön an alle Mithelfenden, sei es bei den Instrumenten, der Kuchentheke und allen anderen Helfern. Wir hatten ein tolles Team!

Geplant ist weiterhin eine Musik- und Lesenacht mit den frühen Musikern. Auch darüber werden wir noch berichten.

   
© Privat-Musikkapelle Scherpenseel 1906 e.V.